Pax et Bonum - Der tägliche Krimi auf Berlins Straßen

Foto: ©Pax et Bonum®/ Ingolf Ludmann-Schneider

Harmlos sieht er aus, der kleine weiße Chevrolet, der jetzt durch Berlins Straßen fährt. Dabei ist seine Botschaft manchmal blutig, manchmal subtil – aber auf jeden Fall immer spannend: Er fährt Reklame für die Kriminalromane aus der »Spreenebel«-Reihe des Berliner Verlags Pax et Bonum, die direkt auf die Seele des Lesers zielen und geschickt spannende Fälle mit aktuellen oder historischen Kontexten verweben. Geht es in »Blutroter Wahn« um organisiertes Verbrechen und Politik, befasst sich »Missbrauchte Seelen« mit einem dunklen Kapitel deutscher Kolonialgeschichte.


Das Label »Spreenebel« verspricht Krimis mit Geschichte.