Pax et Bonum Welche Rolle spielt der Berliner Senator?

Foto: © Pax et Bonum® - Matthias Gerschwitz

Wenn die Tochter eines Senators ermordet aufgefunden wird, schrillen bei der Polizei die Alarmglocken.

 

Ziether schrieb Namen auf das leere Blatt und verband diese mit Pfeilen. »Magnus Terner ist eine Schlüsselfigur. Zumindest als Zeuge. Er wird bald wieder auftauchen, weil er sich als Berliner Senator eine längere Abwesenheit, ohne erreichbar zu sein, nicht leisten kann. Seine Tochter Hildegard war das erste Opfer.«

Passend zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses spielt dieser Krimi zwischen Politik und organisiertem Verbrechen, zwischen Ermittlung und Vertuschung, zwischen Leben und Tod.


Ziether schrieb Namen auf das leere Blatt und verband diese mit Pfeilen. »Magnus Terner ist eine Schlüsselfigur. Zumindest als Zeuge. Er wird bald wieder auftauchen, weil er sich als Berliner Senator eine längere Abwesenheit, ohne erreichbar zu sein, nicht leisten kann. Seine Tochter Hildegard war das erste Opfer.«

Wenn die Tochter eines Senators ermordet aufgefunden wird, schrillen bei der Polizei die Alarmglocken. Aber es bleibt nicht bei der einen Leiche; eine blutige Spur zieht sich in Stephan Leenens »Blutroter Wahn« durch die Hauptstadt. Wie weit ist der Senator in das Geschehen verwickelt? Welche Rolle spielt er bei den dubiosen Geschichten, die im Laufe des Buches von den Kommissaren Ziether und Bredehorst aufgedeckt werden?

Passend zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses spielt dieser Krimi zwischen Politik und organisiertem Verbrechen, zwischen Ermittlung und Vertuschung, zwischen Leben und Tod. Meisterhaft inszeniert und packend geschrieben, ist »Blutroter Wahn« der erste Krimi aus der Reihe »Spreenebel – Krimis entlang des blauen Bandes«, mit der der Berliner Verlag Pax et Bonum spannende regionale Unterhaltung garantiert. Ein zweiter »Spreenebel«-Fall ist bereits erschienen: In »Missbrauchte Seelen« von Stephan Leenen dienen die Zutaten Mädchenhandel, Korruption im Sport und deutsche Kolonialgeschichte als Rahmen für einen unglaublichen Racheakt, dessen Motiv die Kriminalkommissare in mühseliger Kleinarbeit auf die Spur kommen müssen.

Weiterführende Informationen

Der Presse, den Medien, den Bloggern und dem Buchhandel stellen wir gerne Rezensionsexemplare zur Verfügung.
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. presse@pax-et-bonum-verlag.de